Folgende Fortbildungen bieten wir aktuell an

 

Kon – Lab Fortbildungen


Das Kon – Lab Sprachförderprogramm verhilft sprachschwachen Kindern zu ihrer natürlichen sprachlichen Intuition. Auf spielerische Weise werden sprachliche Regeln vermittelt und so die Sprechfreude angeregt. Davon profitieren nicht nur Kinder mit einer Sprachentwicklungsverzögerung, sondern auch Kinder mit Migrationshintergrund. Kon – Lab eignet sich zur Sprachförderung in der Gruppe im Kindergarten oder zur Therapie in der logopädischen Praxis. Die Förderung orientiert sich am natürlichen Entwicklungsverlauf der Kinder und fördert von der Silbe bis zum Nebensatz. Kon – Lab eignet sich für Kinder im Alter von 2,5 bis 6 Jahren.

Im Rahmen der Fortbildung werden die Anwender/innen mit dem theoretischen Hintergrund vertraut gemacht und lernen in Coachings
die praktische Umsetzung.

Zielgruppe sind ErzieherInnen und LogopädInnen.

 

Lese-Rechtschreibstörung - Theorie, Diagnostik und Behandlung


Im Rahmen dieser Fortbildung werden Ursachen, Symptome und Hintergründe der LRS erläutert. Es werden standardisierte Diagnostikverfahren und sinnvolle Fördermöglichkeiten vorgestellt, außerdem werden die rechtlichen Rahmenbedingungen für den Nachteilsausgleich und die Eingliederungshilfe nach § 35 a SGB 8 erklärt.

Zielgruppe sind LehrerInnen, LogopädInnen und Eltern.

 

Vom Sprachrhythmus zur Rechtschreibung


Warum schreibt man Schiene mit ie, Maschine aber nicht?
Warum schreibt man Mehl mit h, Kamel aber nicht.
Warum schreibt man packen mit ck, aber Paket nicht?

Die Antwort auf diese Fragen liefert der Sprachrhythmus. Diese und viele andere scheinbar unlogische Schreibweisen, die die Kinder bisher mühsam auswendig lernen mussten, unterliegen einer sehr genauen Ordnung, die der Sprachrhythmus regelt.
In der Fortbildung „Vom Sprachrhythmus zur Rechtschreibung“ lernen die Anwender die theoretischen Hintergründe und die Techniken zur praktischen Umsetzung in der Schule oder der logopädischen Praxis.

Zielgruppe sind LehrerInnen und LogopädInnen

 

Logopädie bei Morbus Parkinson


Im Rahmen der Parkinson-Erkrankung können Auffälligkeiten in Stimme, Atmung, Mimik und Artikulation die Kommunikation erschweren. Des Weiteren können auch die Sprache und das Schlucken in Mitleidenschaft gezogen werden. Die Fortbildung klärt über die Ursachen der Defizite auf und erläutert, inwiefern logopädische Behandlung helfen kann, die Einschränkungen zu vermindern und eine hohe Lebensqualität aufrechtzuerhalten.

Zielgruppe sind LogopädInnen, Betroffene und ihre Angehörigen


Elternabende


Seit vielen Jahren führen wir Elternabende in den Einrichtungen in unserer Umgebung durch. Gerne stehen wir auch Ihnen in Ihrer Einrichtung zur Durchführung von Elternabenden zum Thema
Sprachentwicklung und Sprachförderung zur Verfügung. Termine auf Anfrage.

Zu den oben genannten Themen bieten wir auch Informationsveranstaltungen in Ihrer Einrichtung an. Nähere Informationen erhalten Sie auf telefonische Anfrage oder schreiben Sie uns eine Email.
Wir freuen uns auf Sie!


 

Folgende Fortbildungen bieten wir aktuell an

Kon – Lab Fortbildungen


Das Kon – Lab Sprachförderprogramm verhilft sprachschwachen Kindern zu ihrer natürlichen sprachlichen Intuition. Auf spielerische Weise werden sprachliche Regeln vermittelt und so die Sprechfreude angeregt. Davon profitieren nicht nur Kinder mit einer Sprachentwicklungsverzögerung, sondern auch Kinder mit Migrationshintergrund. Kon – Lab eignet sich zur Sprachförderung in der Gruppe im Kindergarten oder zur Therapie in der logopädischen Praxis. Die Förderung orientiert sich am natürlichen Entwicklungsverlauf der Kinder und fördert von der Silbe bis zum Nebensatz. Kon – Lab eignet sich für Kinder im Alter von 2,5 bis 6 Jahren.

Im Rahmen der Fortbildung werden die Anwender/innen mit dem theoretischen Hintergrund vertraut gemacht und lernen in Coachings
die praktische Umsetzung.

Zielgruppe sind ErzieherInnen und LogopädInnen.

 

Lese-Rechtschreibstörung - Theorie, Diagnostik und Behandlung


Im Rahmen dieser Fortbildung werden Ursachen, Symptome und Hintergründe der LRS erläutert. Es werden standardisierte Diagnostikverfahren und sinnvolle Fördermöglichkeiten vorgestellt, außerdem werden die rechtlichen Rahmenbedingungen für den Nachteilsausgleich und die Eingliederungshilfe nach § 35 a SGB 8 erklärt.

Zielgruppe sind LehrerInnen, LogopädInnen und Eltern.

 

Vom Sprachrhythmus zur Rechtschreibung


Warum schreibt man Schiene mit ie, Maschine aber nicht?
Warum schreibt man Mehl mit h, Kamel aber nicht.
Warum schreibt man packen mit ck, aber Paket nicht?

Die Antwort auf diese Fragen liefert der Sprachrhythmus. Diese und viele andere scheinbar unlogische Schreibweisen, die die Kinder bisher mühsam auswendig lernen mussten, unterliegen einer sehr genauen Ordnung, die der Sprachrhythmus regelt.
In der Fortbildung „Vom Sprachrhythmus zur Rechtschreibung“ lernen die Anwender die theoretischen Hintergründe und die Techniken zur praktischen Umsetzung in der Schule oder der logopädischen Praxis.

Zielgruppe sind LehrerInnen und LogopädInnen

 

Logopädie bei Morbus Parkinson


Im Rahmen der Parkinson-Erkrankung können Auffälligkeiten in Stimme, Atmung, Mimik und Artikulation die Kommunikation erschweren. Des Weiteren können auch die Sprache und das Schlucken in Mitleidenschaft gezogen werden. Die Fortbildung klärt über die Ursachen der Defizite auf und erläutert, inwiefern logopädische Behandlung helfen kann, die Einschränkungen zu vermindern und eine hohe Lebensqualität aufrechtzuerhalten.

Zielgruppe sind LogopädInnen, Betroffene und ihre Angehörigen


Elternabende


Seit vielen Jahren führen wir Elternabende in den Einrichtungen in unserer Umgebung durch. Gerne stehen wir auch Ihnen in Ihrer Einrichtung zur Durchführung von Elternabenden zum Thema
Sprachentwicklung und Sprachförderung zur Verfügung. Termine auf Anfrage.

Zu den oben genannten Themen bieten wir auch Informationsveranstaltungen in Ihrer Einrichtung an. Nähere Informationen erhalten Sie auf telefonische Anfrage oder schreiben Sie uns eine Email.
Wir freuen uns auf Sie!